Angebote zu "Edition" (7 Treffer)

Kategorien

Shops

100 Jahre Simpl Teil 15
12,63 € *
ggf. zzgl. Versand

Leben, Lieben, Lachen 1989/90 Conferénce Leben, Lieben, Lachen 1989/90 Untersuchungsausschuss Wahnsinn aus Wien 1986/87 Touristen in Wien In besseren Krisen 1976/77 Die Erfindung des Jahrhunderts: RADAR Blick zurück ohne Zorn 1975/76 Arzt & Tischler Alles ohne Netz 1977/78 Wäscherei In besseren Krisen 1976/77 Die Ehestörung des Jahrhunderts: FERNSEHEN Leben, Lieben, Lachen 1989/90 Sex-Koffer Blick zurück ohne Zorn 1975/76 Schuldenreigen Nie wieder Politik 1990/91 Verbrecher Polizei Wahnsinn aus Wien 1986/87 Gedächtnisverlust Mit: Katharina Breitner, Victor Couzyn, Fritz Goblirsch, Hans Harapat, Johanna Holoch, Gernot Kranner, Yana Kriz, Edith Leyrer, Michael A. Mohapp, Birgit Pawlik, Gunther Philipp, Renate Rainer, Paul Schmitzberger, Kurt Sobotka, Tamara Stadnikow, Erwin Steinhauer, Andreas Steppan, Louis Strasser, Thomas Wachauer. Andere Produkte von FLOSSMANN, MARTIN Simpl: Teil 06 9,99 € Simpl: Teil 05 9,99 € Simpl: Teil 18 9,99 € Simpl: Teil 17 9,99 € [ Alle Produkte von FLOSSMANN, MARTIN anzeigen ] Ähnliche Produkte aus diesem Genre Simpl: Teil 17 Simpl: Teil 17 9,99 € Simpl: Teil 11 Simpl: Teil 11 9,99 € Simpl: Teil 04 Simpl: Teil 04 9,99 € Simpl: Teil 20 Simpl: Teil 20 9,99 € [ Alle Produkte in Edition Simpl anzeigen ] Log dich ein um eine Bewertung zu diesem Artikel abzugeben!

Anbieter: Dodax
Stand: 30.10.2020
Zum Angebot
Schrift, Schreiber, Schenker
109,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Mit diesem Band eröffnet das Frankfurter Hugo von Sankt Viktor-Institut die Publikation seiner Arbeiten zur Pariser Abtei Sankt Viktor. In Teil I des Bandes untersucht Matthias M. Tischler im Spiegel des ältesten Nekrologs der Abtei die Vermerke über Schenkungen an Sankt Viktor (zwischen dem 12. und dem 15. Jahrhundert), insoweit sie Bibelhandschriften beinhalten. Diese Analyse läßt die weitverzweigten persönlichen Verbindungen über ganz Europa hin zutage treten und dokumentiert zugleich die stetige Bereicherung der Bibliothek. In einem weiteren Beitrag hat M. M. Tischler die Liste der heute erhaltenen viktorinischen Glossenhandschriften zur Bibel, die nahezu zwei Drittel des Gesamtbestandes an Bibeln ausmachen, zusammengestellt. Den zweiten Teil eröffnet zunächst eine grundlegende Studie von Constant Mews zur Philosophie Wilhelms von Champeaux, des Initiators der viktorinischen Neugründung. Daran schließen sich mehrere Beiträge über das Werk Hugos von Sankt Viktor an. Ralf W.M. Stammberger veröffentlicht vor allem seine Rekonstruktion der editio princeps der Werke Hugos, die der erste Abt Gilduin von Sankt Viktor nach dessen Tod (+1141) vorgenommen hat. Ralf Stammberger teilt außerdem seine ebenso bahnbrechenden Ergebnisse zur frühesten Werküberlieferung in süddeutsch-österreichischen Landen mit. Mit der handschriftlichenVerbreitung des Chronicon Hugos von Sankt Viktor in England setzt sich dann Julian Harrison auseinander. Vorbereitend zu ihrer kritischen Edition der Historie Veteris Testamenti ediert und untersucht Greti Dinkova-Bruun in diesem Band des Leonius Parisiensis exegetische Dichtung über das Buch Ruth.

Anbieter: Dodax
Stand: 30.10.2020
Zum Angebot
Der Tischler, der Riese und ein schiefer Turm
27,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Völlig neue und unerwartete Erklärungen für alltägliche Geschehnisse in märchenhaft-amüsantem Schreibstil sind die Leidenschaft des schwäbischen Journalisten und Buchautors Bernd Schulz (Jahrgang 1961). Die absolut gewaltfreien Erzählungen sind ursprünglich als Kinderbücher konzipiert, erfreuen sich aber – nicht zuletzt dank der hochwertigen Scherenschnitte der 78-jährigen Künstlerin Doris Holzknecht – zunehmender Beliebtheit auch bei Erwachsenen. Im zweiten Band der Scherenschnitt-Edition aus dem Hause Die Blaue Nachtkatze Company erklärt Schulz, warum der Turm von Pisa gebaut wurde und warum er 'wirklich' schief steht. Die zweite Geschichte handelt von der Entstehung des Karnevals von Venedig und warum dort Masken getragen werden. 'Schon mit ihrem ersten Erzählband in der 'Scherenschnitt-Edition' haben der Autor Bernd Schulz und die Scherenschnitt-Künstlerin Doris Holzknecht Appetit auf mehr gemacht. Mit viel Einfühlungsvermögen und zugleich einer sanften, dennoch spürbaren Nähe zum realen Alltag versteht es Bernd Schulz, richtig schöne Märchen zu erzählen. Ein aussergewöhnliches Talent. Mit seinem zweiten Band 'Der Tischler, der Riese und ein schiefer Turm' ist dem begabten Schwaben erneut ein Wurf gelungen. Kinder und vielleicht auch manche Junggebliebenen werden diese Märchen sicherlich 'verschlingen'. Eher freudvolle Geschichten, in denen Fabelgestalten auf wundersame Weise in das Leben überraschter Menschen eingreifen. Werden am Ende die Guten belohnt und die Bösen bestraft? Der Autor Schulz macht es sich und seinen Lesern nicht ganz so einfach. Spannend, hautnah, lesens- und empfehlenswert ist sein neues Buch allemal.' Siegfried Butty, ehemals stellvertretender Chefredakteur PRO7

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 30.10.2020
Zum Angebot
Schrift, Schreiber, Schenker
126,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Mit diesem Band eröffnet das Frankfurter Hugo von Sankt Viktor-Institut die Publikation seiner Arbeiten zur Pariser Abtei Sankt Viktor. In Teil I des Bandes untersucht Matthias M. Tischler im Spiegel des ältesten Nekrologs der Abtei die Vermerke über Schenkungen an Sankt Viktor (zwischen dem 12. und dem 15. Jahrhundert), insoweit sie Bibelhandschriften beinhalten. Diese Analyse lässt die weitverzweigten persönlichen Verbindungen über ganz Europa hin zutage treten und dokumentiert zugleich die stetige Bereicherung der Bibliothek. In einem weiteren Beitrag hat M. M. Tischler die Liste der heute erhaltenen viktorinischen Glossenhandschriften zur Bibel, die nahezu zwei Drittel des Gesamtbestandes an Bibeln ausmachen, zusammengestellt. Den zweiten Teil eröffnet zunächst eine grundlegende Studie von Constant Mews zur Philosophie Wilhelms von Champeaux, des Initiators der viktorinischen Neugründung. Daran schliessen sich mehrere Beiträge über das Werk Hugos von Sankt Viktor an. Ralf W.M. Stammberger veröffentlicht vor allem seine Rekonstruktion der editio princeps der Werke Hugos, die der erste Abt Gilduin von Sankt Viktor nach dessen Tod (+1141) vorgenommen hat. Ralf Stammberger teilt ausserdem seine ebenso bahnbrechenden Ergebnisse zur frühesten Werküberlieferung in süddeutsch-österreichischen Landen mit. Mit der handschriftlichenVerbreitung des Chronicon Hugos von Sankt Viktor in England setzt sich dann Julian Harrison auseinander. Vorbereitend zu ihrer kritischen Edition der Historie Veteris Testamenti ediert und untersucht Greti Dinkova-Bruun in diesem Band des Leonius Parisiensis exegetische Dichtung über das Buch Ruth.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 30.10.2020
Zum Angebot
Der Tischler, der Riese und ein schiefer Turm
14,40 € *
zzgl. 3,00 € Versand

Völlig neue und unerwartete Erklärungen für alltägliche Geschehnisse in märchenhaft-amüsantem Schreibstil sind die Leidenschaft des schwäbischen Journalisten und Buchautors Bernd Schulz (Jahrgang 1961). Die absolut gewaltfreien Erzählungen sind ursprünglich als Kinderbücher konzipiert, erfreuen sich aber – nicht zuletzt dank der hochwertigen Scherenschnitte der 78-jährigen Künstlerin Doris Holzknecht – zunehmender Beliebtheit auch bei Erwachsenen. Im zweiten Band der Scherenschnitt-Edition aus dem Hause Die Blaue Nachtkatze Company erklärt Schulz, warum der Turm von Pisa gebaut wurde und warum er 'wirklich' schief steht. Die zweite Geschichte handelt von der Entstehung des Karnevals von Venedig und warum dort Masken getragen werden. 'Schon mit ihrem ersten Erzählband in der 'Scherenschnitt-Edition' haben der Autor Bernd Schulz und die Scherenschnitt-Künstlerin Doris Holzknecht Appetit auf mehr gemacht. Mit viel Einfühlungsvermögen und zugleich einer sanften, dennoch spürbaren Nähe zum realen Alltag versteht es Bernd Schulz, richtig schöne Märchen zu erzählen. Ein außergewöhnliches Talent. Mit seinem zweiten Band 'Der Tischler, der Riese und ein schiefer Turm' ist dem begabten Schwaben erneut ein Wurf gelungen. Kinder und vielleicht auch manche Junggebliebenen werden diese Märchen sicherlich 'verschlingen'. Eher freudvolle Geschichten, in denen Fabelgestalten auf wundersame Weise in das Leben überraschter Menschen eingreifen. Werden am Ende die Guten belohnt und die Bösen bestraft? Der Autor Schulz macht es sich und seinen Lesern nicht ganz so einfach. Spannend, hautnah, lesens- und empfehlenswert ist sein neues Buch allemal.' Siegfried Butty, ehemals stellvertretender Chefredakteur PRO7

Anbieter: Thalia AT
Stand: 30.10.2020
Zum Angebot
Schrift, Schreiber, Schenker
109,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Mit diesem Band eröffnet das Frankfurter Hugo von Sankt Viktor-Institut die Publikation seiner Arbeiten zur Pariser Abtei Sankt Viktor. In Teil I des Bandes untersucht Matthias M. Tischler im Spiegel des ältesten Nekrologs der Abtei die Vermerke über Schenkungen an Sankt Viktor (zwischen dem 12. und dem 15. Jahrhundert), insoweit sie Bibelhandschriften beinhalten. Diese Analyse läßt die weitverzweigten persönlichen Verbindungen über ganz Europa hin zutage treten und dokumentiert zugleich die stetige Bereicherung der Bibliothek. In einem weiteren Beitrag hat M. M. Tischler die Liste der heute erhaltenen viktorinischen Glossenhandschriften zur Bibel, die nahezu zwei Drittel des Gesamtbestandes an Bibeln ausmachen, zusammengestellt. Den zweiten Teil eröffnet zunächst eine grundlegende Studie von Constant Mews zur Philosophie Wilhelms von Champeaux, des Initiators der viktorinischen Neugründung. Daran schließen sich mehrere Beiträge über das Werk Hugos von Sankt Viktor an. Ralf W.M. Stammberger veröffentlicht vor allem seine Rekonstruktion der editio princeps der Werke Hugos, die der erste Abt Gilduin von Sankt Viktor nach dessen Tod (+1141) vorgenommen hat. Ralf Stammberger teilt außerdem seine ebenso bahnbrechenden Ergebnisse zur frühesten Werküberlieferung in süddeutsch-österreichischen Landen mit. Mit der handschriftlichenVerbreitung des Chronicon Hugos von Sankt Viktor in England setzt sich dann Julian Harrison auseinander. Vorbereitend zu ihrer kritischen Edition der Historie Veteris Testamenti ediert und untersucht Greti Dinkova-Bruun in diesem Band des Leonius Parisiensis exegetische Dichtung über das Buch Ruth.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 30.10.2020
Zum Angebot