Angebote zu "Arthur" (6 Treffer)

Kategorien

Shops

Adam Bede. Erster Band
12,40 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Gesellschaftsromane von George Eliot, eigentlicher Name Mary Anne Evans, haben das Bild des Realismus wesentlich geprägt. Die Autorin gilt als eine der Wegbereiterinnen des psychologisch orientierten Romans. Die Geschichte spielt im ländlichen England Ende des 18. Jahrhunderts im fiktiven Dörfchen Hayslope. Im Mittelpunkt des Geschehens stehen die Liebeswirren von vier Menschen: der schönen, aber selbstverliebten Hetty Sorrel, Captain Arthur Donnithorne, der sie verführt, dem Tischler Adam Bede, ihrem unbestätigten Verehrer, und Dina Morris, Hettys Cousine, einer tugendhaften und schönen methodistischen Laienpredigerin. Adam Bede, der erste Roman von George Eliot erschien 1859. Bis heute erlebte das Buch unzählige Neuauflagen. Diese deutsche Übersetzung von Julius Frese wurde ca. 1880 verfasst.

Anbieter: buecher
Stand: 08.04.2020
Zum Angebot
Adam Bede. Erster Band
12,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Gesellschaftsromane von George Eliot, eigentlicher Name Mary Anne Evans, haben das Bild des Realismus wesentlich geprägt. Die Autorin gilt als eine der Wegbereiterinnen des psychologisch orientierten Romans. Die Geschichte spielt im ländlichen England Ende des 18. Jahrhunderts im fiktiven Dörfchen Hayslope. Im Mittelpunkt des Geschehens stehen die Liebeswirren von vier Menschen: der schönen, aber selbstverliebten Hetty Sorrel, Captain Arthur Donnithorne, der sie verführt, dem Tischler Adam Bede, ihrem unbestätigten Verehrer, und Dina Morris, Hettys Cousine, einer tugendhaften und schönen methodistischen Laienpredigerin. Adam Bede, der erste Roman von George Eliot erschien 1859. Bis heute erlebte das Buch unzählige Neuauflagen. Diese deutsche Übersetzung von Julius Frese wurde ca. 1880 verfasst.

Anbieter: buecher
Stand: 08.04.2020
Zum Angebot
Adolphe Caille
45,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Geschwister Adolphe ( 1862 in Detroit, Michigan) und Auguste Arthur ( 1867, ebenda) Caille sind die Erfinder des ersten Spielautomaten. Die Brüder wuchsen in Detroit auf, zogen mit ihren Eltern 1876 nach Owosso und 1880 nach East Saginaw. Adolphe arbeitete dort zunächst als Tischler. Später erfanden die Brüder die erste automatische Ladenkasse. Die Geldstücke wurden dabei durch ein Drahtsystem geordnet. 1888 gründeten sie die Caille Cash Carrier Company. Ein Jahr später erfanden sie den ersten Spielautomaten, Caille Black Cat 1889 . Die spätere Firma Caille Bros. Co. war um 1901 die größte Spielautomatenfabrik der USA.

Anbieter: Dodax
Stand: 08.04.2020
Zum Angebot
Adolphe und Arthur Caille
34,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Geschwister Adolphe ( 1862 in Detroit, Michigan) und Auguste Arthur ( 1867, ebenda) Caille sind die Erfinder des ersten Spielautomaten. Die Brüder wuchsen in Detroit auf, zogen mit ihren Eltern 1876 nach Owosso und 1880 nach East Saginaw. Adolphe arbeitete dort zunächst als Tischler. Später erfanden die Brüder die erste automatische Ladenkasse. Die Geldstücke wurden dabei durch ein Drahtsystem geordnet. 1888 gründeten sie die Caille Cash Carrier Company. Ein Jahr später erfanden sie den ersten Spielautomaten, Caille Black Cat 1889 . Die spätere Firma Caille Bros. Co. war um 1901 die größte Spielautomatenfabrik der USA.

Anbieter: Dodax
Stand: 08.04.2020
Zum Angebot
Kanonen und Kunst
21,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Im Juni 1763 wurde der Grundstein für das k. k. Gußhaus auf der Wieden gelegt. Der U-förmige, eingeschoßige Bau war 1770 vollendet und beherbergte Arbeitsplätze für Schmiede, Schlosser, Tischler, Zimmerleute, Wagner und Drechsler. Die Ofenanlage für den Guss der Kanonen befand sich im Hof. Dies änderte sich durch einen ab 1823 erfolgenden Umbau, im Zuge dessen zwei unterschiedlich konstruierte Reverberieröfen im Inneren der Werkshalle im Osttrakt errichtet wurden. Mitte des 19. Jahrhunderts verlor das Gusshaus durch den Bau des am Stadtrand gelegenen Arsenals an Bedeutung. Schließlich wurde die Produktion von Kanonen eingestellt und die Betriebsstätte an die k. k. Kunsterzgießerei übergeben. Hier entstanden die bedeutendsten Werke des Bildhauers Anton Dominik Fernkorn und eine beträchtliche Anzahl der Denkmäler an der Wiener Ringstraße. 1897 übernahm Arthur Krupp die Kunsterzgießerei. In der Folge kam es zu einem neuerlichen Umbau des Gusshauses, dennoch wurde der Betrieb 1908 nach Berndorf verlegt. Auf dem Areal des ehemaligen Gusshauses siedelte sich die Technische Universität Wien an. Heute sind Teile der historischen Bausubstanz des Gusshauses in den Neubau für das Zentrum für Micro- und Nanostrukturen der TU Wien integriert. Doch bevor dies geschehen konnte, kamen Bauforschung und Archäologie ins Spiel. Der 14. Band der Serie „Wien Archäologisch“ vereint die Ergebnisse der Ausgrabung der Stadtarchäologie Wien mit den von der Firma Denkmalforscher durchgeführten bauhistorischen Untersuchungen. Ein Kapitel zur Entwicklung des Kanonengusses und den Ziegelfunden runden den Band ab.

Anbieter: Dodax
Stand: 08.04.2020
Zum Angebot

Ähnliche Suchbegriffe